Skip to main content

Welcher Rasierer ist der richtige für mich?

Welcher Rasierer ist der richtige für mich?

Welcher Rasierer ist der richtige für mich?
Schluss mit den nervigen Bartstoppeln sowie hin zur gepflegten Erscheinung – durch den richtigen Rasierapparat geschieht die tagtägliche Rasur bei einem Mann genauso flott wie präzise und zuverlässig. Die aktuellen Modelle sind technisch hoch entwickelt und überzeugen in Sachen Bedienung und Hautschonung. Unser Kaufberater unterstützt Sie bei der Wahl eines angemessenen Modells und geht dabei unter anderem auf folgende Entscheidungskriterien ein:

Schersystem: Rotierer gegen Vibrierer
Arbeitsweise: Aufrichten, anheben, abtrennen
Anschmiegsame Scherköpfe
Unter Strom: Batterie- gegen Netzrasierer
Nasse Freude: Rasierapparat und Nässe
Zubehörteile: Scharfe Allrounder
Ordentliches Erscheinungsbild und gepflegter Elektrorasierer
Resümee: Der passende Rasierapparat für jede Persönlichkeit

Schersystem: Rotierer vs. Vibrierer

Folienrasierer. So gut wie alle Rasierer gleichen sich in ihrer Konstruktion. Auf dem Griffstück mit eingebautem Akkumulator und Stromversorgung sitzt der Scherkopf, welcher für das Abtrennen der Bartstoppeln verantwortlich ist. Beim Scherkopf begegnen sich zwei Philosophien. Das seinerzeit von Philips entwickelte sowie von dem Hersteller nach wie vor favorisierte Rotationsschersystem rückt den Bartstoppeln mit rotierenden Messern unter runden Scherabdeckungen auf den Pelz. Weitere Produzenten wie Braun und Panasonic setzen auf einen klassischen lang geformnten Scherkopf mit vibrierenden Messern unter einer Scherfolie. Beide Strukturen arbeiten vergleichbar präzise, so dass die Auswahl zwischen Rotierer und Vibrierer der persönlichen Geschmacksrichtung vorbehalten ist.

Arbeitsweise: Aufrichten, hochheben, abtrennen

Ganz gleich ob rund oder länglich: Die Messerabdeckung aus dünnem Rostfreien Stahl ist mit zahlreichen sehr kleinen Löchern beziehungsweise Schlitzen ausgestattet. Beim bewegen des Rasierers über die Gesichtspartien richten sich die Barthaare auf, gelangen in das Innere, werden behutsam angehoben und kommen als Folge unter ein schwingendes beziehungsweise kreisendes Messer.
  

Letzte Aktualisierung am 8.11.2019 / *=Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API Details

Letzte Aktualisierung am 8.11.2019 / *=Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API Details


Die Innovationen der Entwickler kennen wenig Grenzen, sofern es um eine Verbesserung der wesentlichen Arbeitsweise dreht. Für den Fall, dass Sie zum Beispiel einen außergewöhnlich widerspenstigen Bart haben, empfiehlt sich der Kauf eines Rasierers mit 2 oder mehr Messern pro Scherelement. Die Messerklinge zieht die Barthaare tief in das Innere und richtet diese bestmöglich auf, damit die zweite Klinge sie möglichst tief abschneiden kann.

Bewegliche Scherköpfe

Rotationsrasierer. Die Aufhängung und Schwingfähigkeit eines Scherkopfes hat große Auswirkung auf die Qualität einer Rasur. Berücksichtigen Sie einen optimal beweglich gelagerten Scherkopf, welcher sich in verschiedene Richtungen bewegen lässt. Günstige Geräte pendeln in 2 Richtungen, währenddessen erstklassige Elektrorasierer Scherköpfe aufweisen, welche sich teilweise in acht Richtungen zu bewegen vermögen. Auf diese Weise ist sichergestellt, daß immer eine enge Verbindung zwischen Haut und Rasierer besteht. Das Resultat ist eine gründliche Rasur selbst an schwierig zu erreichenden Stellen.

Akku- vs. Netzrasierer

Welcher Rasierer ist der richtige für mich?
Eine Mehrheit brandaktueller Rasierer verfügt über einen integrierten Akku, den man mit Hilfe eines Netzkabels oder über eine externe Ladestation laden kann. Reine Netzrasierer sind ein Ausnahmefall und sie besitzen keine Vorzüge im Vergleich zu ihren akkubetriebenen Brüdern, zumal jeder Akkurasierer durch Verbindung des Stromkabels selbst bei leerem Akku in einen mit voller Leistungsfähigkeit funktionstüchtigen Netzrasierer umgewandelt werden kann.

Billige Akkumodelle unter ca. 60 € sind im Regelfall mit Nickel-Metallhybrid-Akkus versehen, welche über eine kleinere Leistungsausbeute und Nutzungsdauer im Vergleich zu Lithium-Ionen-Batterien in teureren Rasierern verfügen. Die Ladezeit beträgt im Durchschnitt etwa eine sechzig Minuten, was abhängig von der Bartstärke für den Betrieb von ca. 30 und 60 Minuten ausreichend ist. Einige Modelle besitzen eine Schnellladefunktion, die in 5 bis 10 Minuten genügend Leistung für eine Rasur in die Akkus lädt.

Nasser Spass: Elektrorasierer und Nässe

Rasieren Sie sich vorzugsweise unter der Brause oder beim ruhigen Bad in einer Badewanne, berücksichtigen Sie im Bezug auf die Wasserfestigkeit folgende Entscheidungskriterien:

Abwaschbare Rasierer erlauben ein reinigen unter fließendem Wasser. Dadurch waschen Sie die Bartstoppeln in Sekundenschnelle aus einem Scherkopf. Für die Nassrasur beziehungsweise einen Gebrauch unter der Dusche sind sie aber nicht tauglich.

Rasierer mit Nassrasur-Verfahren ermöglichen die beliebte Rasur mit Rasiercreme oder Gel und Wasser. Weil allerdings lediglich der Scherkopf selber und keinesfalls die Elektronik im Handgriff wasserdicht ist, können auch solche Modelle nicht unter der Dusche benutzt werden.

Wasserdichte Rasierer sind vollständig gegen Wassereintritt gesichert und dienen dadurch ebenfalls zum Rasieren in der Dusche oder Wanne – selbstverständlich ausschließlich mit vorher abgezogenem Netzkabel!

Accessoires: Scharfe Allrounder


Rasiererzubehoer. Für Bartträger von Interesse sind Modelle mit eingebauten beziehungsweise aufsteckbaren Aufsätzen zum Beschneiden und Stylen des Barts. Diese sind zum Beispiel ebenfalls beim Trimmen der Intimbehaarung nützlich. Reise- und Aufbewahrungstaschen ebenso wie Reinigungspinsel sind bei guten Apparaten im Lieferungsumfang. Falls Sie ausgeprägt auf Reisen sind, müssen Sie das Universalnetzteil für unterschiedliche Staaten berücksichtigen. In der anspruchsvollen Preisklasse zählen praktikable Ladestationen zum Hinstellen im Bad dazu. Bei Luxusmodellen garantiert die Reinigungsstation dafür, daß der teure Elektrorasierer immer vorzüglich sauber ist.

Ordentliches Erscheinungsbild und gepflegter Elektrorasierer.


Ein Präzisionsgerät wie der Rasierer braucht Wartung, um selbst nach Hunderfachem Gebrauch noch gleichermaßen verlässlich zu funktionieren wie am 1. Tag. Hierzu zählt abgesehen von der präzisen Säuberung eines Scherkopfes von Barthaaren ebenfalls das Reinigen der Scherabdeckung von Fettrückständen beziehungsweise Hautpartikeln. Spitzen-Modelle mit Reinigungsstation werden nach der Benutzung in ein Bad aus Alkohol sowie Reinigungszusätzen gegeben, welche man in Form von Kartuschen nachkaufen kann.

Zusammenfassung: Der passende Elektrorasierer für jeden Mann.

Für den Preisbewussten Mann:

Falls Sie nicht so viel Wert auf Ausstattung und Sonderfunktionen legen, bekommen Sie schon ab 50 € durchdachte Rasierer, welche ihrer Funktion gerecht werden und jeden Tag für ein ordentliches Erscheinungsbild sorgen. In dieser Preisklasse existieren Modelle mit länglichem Scherkopf beziehungsweise rotierenden Klingen.

Für Geschäftsleute und Reisefreaks:

Reisefreaks berücksichtigen bei der Wahl des Elektrorasierers kompakte Dimensionen, einen leistungsfähigen Stromspeicher, eine robuste Aufbewahrungstasche sowie einen Netzadapter für möglichst zahlreiche Staaten. Preislich geht es bei ca. 50 € los, bei besser ausgerüsteten Rasierern liegen die Preise zwischen 50 und 150 €.

Für den eiligen Mann:

Wer länger schläft und nicht zuletzt am Morgen wenig Zeit hat, muss zu einem Rasierapparat mit großer Leistungsfähigkeit für die eilige Rasur greifen. Diese Geräte sind ab 60 € zu bekommen. Außerdem ist eine Schnellladefunktion von Vorteil, falls beim Morgenstress das anschliessen ans Ladekabel versäumt wurde.

Der Perfektionist oder Technikfreak:

Wenn der Preis keine Rolle spielt, können Sie bis zu 400 € für das Topmodell des jeweiligen Herstellers wie zum Beispiel Braun, Remington oder Philips anlegen. Hierfür erhalten Sie High-End-Rasierer mit leisem Antrieb, LED-Anzeigen für die Leistungsstufe und den Akkustand ebenso wie hochflexible Scherköpfe mit Memory-Funktionalität. Abgerundet wird die Funktions-Auflistung durch die aktive Scherkopfkühlung, unterschiedliche Aufsätze für die Pflege des Bartes, sowie die Reinigungsstation für eine hygienische Pflege des Rasierers.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *