Skip to main content

Der Crosstrainer – das Universalgerät schlechthin

Der Crosstrainer – das Universalgerät schlechthin

Crosstrainer
Der Crosstrainer - das Universalgerät schlechthin
Im Fitnessbereich gibt es viele Möglichkeiten sich zu verausgaben. Wenn man keine Zeit oder einfach keine Lust hat, um in ein Fitnessstudio zu gehen,ist der Crosstrainer zum Abnehmen noch die beste Alternative. Viele Hersteller bieten noch viel mehr Gerätschaften an. Welches ist gut. Welches ist günstig? Ist günstig denn auch dann wirklich gut? Und ist das Gute denn für mich überhaupt geeignet? Welches dieser Geräte sollte man sich anschaffen?

Wer sich schon einmal Gedanken über seinen Trainingsplan zum Abnehmen gemacht hat, der kennt die immerwährende Frage, welche Trainingsdisziplin man denn am besten machen sollte. Danach kommt die andere Frage, ob das einem dann auch Spaß macht.

Außerdem haben die wenigsten zuhause Raum für ein halbes Dutzend Trainingsgeräte. Da müsste man schon eine Scheune umbauen, um sich so viele Geräte barrierefrei aufzustellen.

Bestseller Nr. 1 Miweba Sports Crosstrainer MC300 Stepper Ellipsentrainer Heimtrainer - App Steuerung - 21 Kg Schwungmasse - Pulsgurt - Magnetbremse (Weiß Schwarz)
Bestseller Nr. 2 Sportstech CX2 Crosstrainer- Deutsche Qualitätsmarke -Live Videos & Multiplayer APP & integriertem Stromgenerator - Ellipsentrainer mit Konsole und Tablet-Halterung, Ergometer mit 27 Kg Schwungmasse
SaleBestseller Nr. 3 Sportstech CX608 Crosstrainer mit Smartphone App & Bluetooth Konsole, Gratis Pulsgurt inklusive, kompatibler Ellipsentrainer, Tablet-Halterung-Ergometer, Heimtrainer mit 3 teiligem Kurbelsystem (CX608)

Letzte Aktualisierung am 8.11.2019 / *=Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API Details


Letzte Aktualisierung am 8.11.2019 / *=Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API Details


Zweifellos ist die allerwichtigste Frage aber die, ob Ihre momentane körperliche Konstitution einen Trainingsplan nach Wunsch überhaupt zulässt. Denn wenn Sie beispielsweise übergewichtig sind, kann der Dauerlauf auf einem Laufband doch ernsthafte Schäden an den Gelenken verursachen.

Denken Sie unbedingt daran, Ihr Körper trägt ein Übergewicht mit sich, für das Ihre Gelenke ursprünglich gar nicht ausgelegt waren. Diese Last würde sich ziemlich schnell auf Ihren Fußgelenken, den Knien und ganz besonders auf Ihrem Rücken niederlassen. In Extremfällen sind Leuten sogar schon Plattfüsse entstanden, weil das Gewicht die Knöchelgelenke nach unten verschoben hatte.

Zwischen Oberschenkelknochen und Unterschenkelknochen ist nur eine dünne Knorpelschicht, die bei zu hoher Belastung leider schnell Schaden nehmen kann und danach die Knochen aneinander sehr schmerzhaft aneinander reiben. Eine typische Sportverletzung, bedingt durch starke Abnutzung. Was den Rücken angeht, so sollte man da sehr sorgsam sein. Ist der Rücken einmal verletzt, kann es Monate und Jahre dauern bis man wieder fit ist. Der Rücken muss auf jeden Fall bei jedem Trainingsplan berücksichtigt werden.

Wer Fettabbau betreiben will, kann aber auch mit dem Fahrrad keine großen und vor allem keine langfristigen Ziele erreichen. Hier ist der Bewegungsmechanismus viel zu einseitig. Das Fahrrad eignet sich bestenfalls, um sich aufzuwärmen oder Damen einer älteren Generation in Bewegung zu halten.


Um effektiv den ganzen Körper trainieren zu können, dürfen Sie auf keinen Fall einseitige Trainingsgeräte nutzen. Denn dadurch werden unwillkürlich Bereiche belastet, die Sie nicht oder noch gar nie trainiert haben. Die Folgen sind meist sehr unangenehm, da es Sie komplett aus dem Training werfen würde und deshalb sich Ihr Fitnesszustand nur noch verschlimmern würde. Darum sollten Sie vor dem Kauf eines Trainingsgeräts unbedingt ihre eigene Sicherheit im Auge haben. Sie müssen also genau wissen was Sie brauchen. Sie benötigen deswegen einen Trainingsplan der die Fußgelenke, Waden, Hüfte und Rücken sowie Ihre Arme, Brust und die Schultern berücksichtigt.
 
Ein Gerät für Alles
Tatsächlich gibt es inzwischen so viele wissenschaftliche Erkenntnisse, dass man sich allseits darüber einig ist, dass man diese Bereiche alle auf einmal nur durch ein kardiologische Leibesertüchtigungen langfristig trainieren kann. Hierzu wurde bereits in den Neunziger Jahren das so ziemlich beliebteste Cardio-Fitnessgerät erfunden: Der Crosstrainer!

Der Crosstrainer als Allheilmittel
Der Crosstrainer - das Universalgerät schlechthin
Mit dem kardiologischen Crosstrainer trainieren Sie sprichwörtlich alle Bereiche und Muskeln Ihres Körpers! Ganz klar ist, dass das kardiologische Training, also das Herz-Kreislauf-Training, sich auf Ihren gesamten Organismus auswirkt. Wie ein Fisch im Wasser, der aufgrund seiner natürlichen Umgebung gar nicht anders kann, als seinen gesamten Organismus durch ständige Bewegung fit zu halten. Genau so sollten Sie Ihren Körper auch betrachten. Ein all umfängliches Training beinhaltet das Cardio-Training sowie den Muskelaufbau.

Mit dem Crosstrainer erhalten Sie endlose Möglichkeiten, Ihren Körper gesund und fit zu halten. Die Wissenschaft hat´s bewiesen und die Praxis schon lange bestätigt!

Zunächst ist der Crosstrainer extrem Gelenkschonend. Durch den Einsatz von Armen und Beinen, die sich in runden und elliptischen Kreisen bewegen, kommen Sie direkt an Ihr Ziel. Denn Ihr Gewicht wird auf mehrere Bereiche verteilt und Ihr Körper arbeitet dabei stets synchron. Davon profitieren nicht nur die Gelenke. Auch Sehnen, Muskeln und Bänder werden hier in einem synchronisierten Ablauf trainiert, gestreckt und gedehnt. Hinzu kommt, dass Sie Ihre Muskeln am Rücken, Bauch und Po sowie an den Armen und Beinen gleich mittrainieren. Besser geht´s einfach nicht!

Mit einem Crosstrainer abnehmen ist sehr einfach und sehr effektiv. Darüber hinaus macht es unheimlich viel Spaß. Ihr Fitnesszustand wird sich in kürzester Zeit verbessern und Sie werden sich deswegen pudelwohl fühlen! Das macht auch das Training mit dem Crosstrainer zu einem Anlass auf den man sich freut. Freude an den Übungen ist DER Schlüssel zum Erfolg. Sie werden Ihren Trainingsplan mit dem Crosstrainer nicht mehr als Termin zur körperlichen Ertüchtigung sehen. Stattdessen wird es für Sie ein Stück Lifestyle sein, das sich ganz sicher auf Ihre Laune, Ihre Wahrnehmung, ja sogar auf Geschmackssinn und Geruchssinn auswirken wird. Fitte Menschen sehen toll aus, sind gut gelaunt und so gut wie nie krank. Sie riechen gut und sind ausgeglichen, weil ausgelastet. Nicht zuletzt werden diese Aspekte auch Auswirkungen auf Ihr persönliches Umfeld haben, da Ihre Ausstrahlung die Menschen für sich gewinnen wird.

Beim Kauf von einem Crosstrainer sollte man natürlich unbedingt auch auf die Qualitätsunterschiede in Sachen Material und Mechanik achten. Die runden und elliptischen Bewegungen sind nicht bei allen Geräten so angeordnet, dass man wirklich „synchron läuft“. Das ist oft bei wackeligen Kaufhaus Produkten der Fall. Meist verschleißt die Mechanik schon in kürzester Zeit oder es fallen Teile der Plastikverkleidung ab, weil das Plastik die Belastung nicht aushält.

Ein Crosstrainer muss ein abgestimmtes Eigengewicht besitzen, damit es sich nicht unerwünscht zur Seite neigen kann. Die Antriebsmechanik der Schwungscheibe sollte von hoher Qualität sein, denn bei häufigem Training wird es verschleißen. Ebenso sollte das Material wenigstens verchromt sein, um sich nicht auch noch Rost am Gestell oder der Mechanik festsetzt.

Die Verkleidung sollte aus flexiblem Plastik oder Gummi sein, sodass auch die stärksten Lasten keine Ermüdungsbrüche am Material erzeugen.

Ideal ist, wenn das Gerät mit Handpuls-Sensoren ausgestattet ist und eine digitale Anzeige Ihre Pulsfrequenz wiedergibt. Das ist deshalb so wichtig, weil Sie sich im Sport niemals übermäßig verausgaben sollten wenn Sie Fitness dauerhaft betreiben wollen. Und Letzteres sollte man doch anstreben.

Sehr Bedeutend sind ebenfalls die Trittflächen. Sie sollten fest am Gerät angebracht sein und dürfen keinesfalls locker sein oder wackeln. Gute Crosstrainer haben auf den Trittflächen rutschhemmendes Material, was aber nicht gleich wie ein Atomkleber Ihre Füße anschweißen sollte. Denn während sich Ihr Körper auf dem Crosstrainer bewegt, nimmt Ihr Standbein stets eine andere Position ein, und sei es auch nur minimal. Nicht auszudenken, wenn Ihr Fuß so festkleben würde, dass Sie dabei Ihr Knie verdrehen. Denn denken Sie daran, dass das Gerät mechanisch angetrieben wird und eine Eigendynamik besitzt. Durch diese Eigendynamik wird sozusagen die Synchronität erzeugt.

Die Crosstrainer Ausstattung
Der Crosstrainer - das Universalgerät schlechthin
Last but not least sollte man auch auf die Ausstattung vom Crosstrainer achten.

Eine digitale Anzeige für die Zeitangaben für bereits gelaufene Zeit, der noch übrigen Zeit und der Gesamtzeit sind Pflicht. Man sollte auch die Intensität des Trainings an diesem Tableau für sich individuell erstellen können. Gute Geräte fordern Sie auf, Ihr Gewicht, Ihr Alter und Ihre Größe einzugeben. Dadurch wird vom Computer die optimale Pulsfrequenz errechnet und die Intensität dann automatisch eingestellt. Bei billigen Geräten ohne dieser Einstellmöglichkeiten, läuft man Gefahr sich „kaputt zu trainieren“, weil die Einstellungen für Ihren Körper ungeeignet sind. Ebenso sollte man erkennen können, wie viele Kalorien man schon verbraucht hat, denn das ist die Motivation, welche Sie brauchen, wenn mal wieder der innere Schweinehund sie zum Aufhören überreden will.

Auch eine Halterung für Ihre Trinkflasche sollte definitiv nicht fehlen. Denn während einem Training mit dem Crosstrainer werden Sie sehr schnell viel Wasser ausschwitzen, welches Sie unbedingt wieder zu sich nehmen müssen, weil Sie sonst rapide nachlassen und nicht mehr fähig sein werden, das Training in nächster Zeit zu wiederholen.

Gute Crosstrainer haben auch eine Ablage für ein Buch oder neuerdings auch für das Tablett. Nichts ist angenehmer, als sich beim Ausdauersport zuhause ablenken zu lassen. In der freien Natur hat man freilich Ablenkung. Im geschlossenen Raum vergeht einem da schon mal die Lust am Weitermachen. Das schöne am Training mit dem Crosstrainer ist, dass man kaum Erschütterungen hat und deswegen sogar ein Buch lesen oder ein tablet bedienen kann. Der geräuschlose Crosstrainer wird also auch keine unliebsamen Begegnungen mit der Nachbarschaft hervorrufen.

Wenn Sie dann noch einen Handtuchhalter an Ihrem neuen Crosstrainer haben, sind Sie bestens gerüstet, um Ihrem Alltag einen wundervollen Lifestyle zu unterwerfen!

Der Crosstrainer – das Universalgerät schlechthin


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *